Jazz


Das Jazz-Piano ist so vielfältig und alt wie der Jazz selbst. Viele der größten Jazz-Musiker waren Pianisten und haben dieses Genre entscheidend geprägt. Die klassische Musik spielte nicht für alle eine große Rolle, aber bei Bill Evans, Keith Jarrett oder Brad Mehldau, ist ihr Einfluss unverkennbar. In ihren berühmten Klaviertrios gehen sie weit über ein bloßes "Verjazzen" etwa von Bach hinaus.

Charakteristisch für die Aufnahme klassischer Einflüsse ist ein cantables Spiel, freie Piano-Intros, die an spätromantische oder impressionistische Musik von Chopin oder Débussy erinnern, farbige und reiche Harmonik wie aus Wagners Tristan. Die Pianisten beginnen motivisch zu arbeiten, polyphones Spiel erhält in die Improvisationen Einzug, die linke Hand erwacht aus ihrer untergeordneten Rolle des Begleitens, der ternäre Swing weicht einer gleichmäßigen Phrasierung. Schließlich gewinnt, etwa in der Musik von Esbjörn Svensson, die Komposition immer mehr an Kontur.

Probably me
Ludger Ferreiro mit Ruben Leijh